10 Dinge die man als Freerider getan haben muss!!!

1. Ein Wochenende am Gardasee zum Biken verbringen (am Besten pro Jahr)

 Mindestens einmal im Leben muss man die Trails am Gardasee genießen, die zu meinem absoluten Lieblingsrevier gehören. Am Lago verbindet sich ein Italien-Feeling mit dem wunderbaren Bergpanorama, was einen der Reize am Lago ausmacht. Ich komme jedenfalls wieder!Auf der Nummer 2…

Trail mit Blick auf den Lago

2. Sein Big Bike mal selbst 1000 Hm hochschleppen und die Genugtuung spüren

Wir haben das inzwischen schon mehrmals so gemacht, wie beispielsweise bei unserem Freeride-Alpencross. Es ist einfach eine Genugtuung, die Höhenmeter auch mit der 18 Kilo-DH-Maschine selbst erklommen zu haben und man kommt an Plätze, die weitab von den überlaufenen Touristikplätzen liegen.
Bikesteigen

3. Am Bikepark campen, richtig über die Stränge schlagen und  am nächsten Tag alles büßen müssen.

Man reist am Samstag im Bikepark an, genießt den Tag im Park und begibt sich abends zum Zeltplatz, an dem man sich mit Gleichgesinnten trifft, grillt, ein Feuerchen anzündet und ein paar Bierchen zu viel kippt, um den nächsten Tag im Park zu verfluchen. Einfach legendär.

 

4. Ein Freeride-Festival besuchen und mit gleichgesinnten Biken & Feiern.

Das muss man mal erlebt haben – es gibt keinen Platz, wo sich mehr Gleichgesinnte T
treffen, als bei so einem Event – einfach ein Muss!

5. Einmal das Adrenalin spüren, wenn man am Start eines Massen-DH-Rennen steht

„30 Sekunden noch“ schallt es aus dem Lautsprecher, das Herz pocht, die Knie zittern und dann geht es endlich los. Hunderte von Fahrern preschen auf die erste Kurve los und man selbst ist mitten drin! Ein unbeschreibliches Gefühl!

6. Einmal im Leben einen Rahmen brechen 😉

Wer noch nie seinen Rahmen gebrochen hat, ist kein ganzer Freerider – auf meinem Gewissen habe ich schon ein Rocky Montain Vertex, ein Rocky Mountain Element und ein Fusion Whiplash.

7. Einmal mit einem Wheelie über den Stadtplatz posen

…ist vielleicht etwas prollig – aber es ist es einfach wert!

8. Einmal am Limit den 601er runterknallen

Einmal muss man den legendären Sentiero 601 vom Monte Baldo am Gardasee gefahren sein – ein schwerer Trail, der sich aber mehr als lohnt!
601er im oberen Teil

9. Einmal besoffen sein Idol auf ner Bikerparty bequatschen

Bei mir wars Wade Simmons auf dem Freeride-Festival 2010 in Saalbach, die Frage ist nur wer von uns Beiden besoffener war 🙂

10. Einmal einen Alpencross machen

Das Erlebnis, einfach mal eine Woche in den Bergen unterwegs zu sein, jeden Tag Hunderte von Höhenmetern zu strampeln und sich sicher sein, es aus eigener Kraft über die Alpen geschafft zu haben, sind Erfahrungen, die wirklich jeder Biker einmal gemacht haben sollte – ob mit dem CC oder, noch besser, mit  dem BigBike.
Freeride Alpencross 2011 – nach dem Anstieg zur Schneebergscharte

3 Gedanken zu „10 Dinge die man als Freerider getan haben muss!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.