Ist das Specialized Stumpjumper FSR sein Geld wirklich wert? Der Langzeittest zeigts:

Bildquelle:specialized.com

All-Mountain Klassiker im Dauertest

Das Specialized Stumpjumper FSR aus dem Jahr 2011 ist nun seit 4 Jahren mein treuer Begleiter durch dick und dünn und verrichtete seinen Dienst unauffällig und ohne Mängel, es ist mein drittes Specialized in Folge. Das Bike ist ein Allmountain, hervorragend für Touren geeignet, für Bikepark und Freeride sind weder Geometrie noch Federweg geeignet.

Die Verarbeitung des Rahmens ist hervorragend, auch nach 4 Jahren kein Knarzen oder Knacken, die Fox Federelemente verrichten zuverlässig ihren Dienst. Die Fox Float 130 RL Gabel mit 130 mm Federweg ist unkompliziert und im Uphill passt die Geometrie optimal, im Downhill ist der Federweg eher an der unteren Grenze. Der Fox Triad Dämpfer mit lockout- Funktion ist ausreichend, der Wahlhebel ist etwas fummelig, die Rasterung etwas schwach, so dass man schon mal im falschen Modus landet. Die Bremsanlage von Avid ist ausreichend dimensioniert und wartungsarm.

Gegenüber dem Auslieferungszustand habe ich bereits beim Kauf verschiedene Änderungen vorgenommen. Die wenig wertige original Kurbelgarnitur wurde gegen eine Shimano SLX Kurbel getauscht, der etwas instabile Originallaufradsatz wurde gegen einen DT Swiss 370 / X 455 Satz getauscht, eine Rockshox Reverb Sattelstütze wurde nachgerüstet, Pedale, Sattel, Griffe und Reifen fährt eh jeder nach eigenem Gusto.

Etwas störend ist der enge Hinterbau, hier ist man bei der Reifengröße 26 x 2,35 bereits am Limit, bei groben Stollen und etwas Verwindung kommt es bereits zu Lackschäden durch schleifen. Die Naben sind sowohl vorne als hinten mit Schnellspanner ausgestattet, bei einer Panne vorteilhaft aber leider flext dadurch das Bike bei Verwindung.

Die Geometrie ist eher komfortabel als sportlich, hervorragend für lange Touren und Auffahrten geeignet, bergab kommt man aber schnell an seine Grenzen.

Für Specialized spricht die hervorragende Verarbeitung des Rahmens und der sehr gute Wiederverkaufswert, leider spart Specialized in der Erstausstattung an den Laufrädern und am Antrieb.

Da Specialized gegenwärtig voll auf die Laufradgröße 29 Zoll setzt und ich für die Zukunft eher im Enduro-Segment in der aktuellen Laufradgröße 27,5 etwas suche, wird es schwierig werden bei den „Erfindern des Enduros“ etwas passendes zu finden. Schade.

Ein Gedanke zu „Ist das Specialized Stumpjumper FSR sein Geld wirklich wert? Der Langzeittest zeigts:

  1. Toller Bericht. Ich muss sagen, dass das 2015 Model um einiges verbessert wurde. Ich selber habe es mir in der Elite Ausstattung mit Brain Dämpfer geholt. Einfach klasse das Bike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.