Cube AMS Pro 120 (29 Zoll)

Cube AMS 120 Pro

Cube AMS 120 Pro

Vor ein paar Monaten habe ich mir das Cube AMS Pro 120 mit 29 Zoll Laufrädern zugelegt. Ich war sehr gespannt auf das Fahrverhalten im Gelände, da man ja in den einschlägigen Fachzeitschriften die unterschiedlichsten Meinungen hört bzw. liest. In vielen Tests wird das Cube AMS 120 (29 Zoll) als All-Mountain-Bike mit gefühlten 140mm Federweg beschrieben. Für mich klang das nach einem perfekten Bike.
 
Zitat Cube: “Dieser 29er ist der perfekte Begleiter auf sportiven Feierabend-Touren, schreckt aber auch vor einem Alpencross oder diversen All Mountain Abenteuern nicht zurück.” 
(Quelle:http://www.cube.eu/bikes/fullsuspension/ams/cube-ams-one-120-hpa-29-black-anodized-2015/ –> Hier das aktuelle Modell)
 
Die ersten Touren um Regensburg herum stimmten mich sehr positiv. Das Rad lässt sich sehr agil fahren und wirkt nicht behäbig, wie es viele 29 Zoll Gegner immer behaupten. Enge Kurven, Bunnyhops, usw. sind gefühlt fast wie bei einem 26 Zoll Mountainbike. Über viele kleine Steine, Wurzeln und Löcher rollt es sogar leichter als viele 26 Zoll Räder. Aber die Unterschiede zwischen den Laufradgrößen will ich hier auch gar nicht diskutieren, da dies in den Fachmagazinen schon totdiskutiert wurde. Hier muss einfach jeder selber Probefahren und entscheiden.
Nach einer Woche Freeride-Alpencross kann ich sagen, dass sich das Bike wirklich gut fährt. Für jeden normalen Alpencross wäre es für mich das perfekte Rad. Tolle Tourengeometrie, nicht zu schwer und trotzdem noch Reserven für tolle Abfahrten.

 

Bergauf:
Bergauf lässt sich das Rad sehr gut fahren. Im Sitzen gibt es kein Wippen am Dämpfer und man bringt die ganze Kraft auf die Laufräder. Leider ist dies im Wiegetritt dann ganz anders. Hier gibt der Dämpfer schon merklich nach. Dadurch wird man “gezwungen” meist im Sitzen zu fahren. Hier finde ich die fehlende Blockierfunktion des CTD-Systems nachteilig. Ehemalige Hardtailfahrer wird dies vielleicht stören, andere würden mir hier vielleicht wirdersprechen.
 
Ansonsten fahren sich die 29 Zoll Reifen bergauf sehr angenehm und man rollt leicht über Steine, Wurzeln und kleinere Absätze. Für mich gibt es gefühlt aber keinen großen Unterschied zwischen 26 und 29 Zoll. Wenn man sich mal daran gewohnt hat, schauen 26 Zoll Reifen dann fast niedlich aus.
 
Bergab:
Bergab fährt sich das Rad im Großen und Ganzen gut, zeigt aber ein paar Schwächen. Diese fallen bei Touren im “normalen” Gelände nicht weiter auf. Auf schwierigen Trails offenbaren sich diese aber leider deutlich. Durch die Tourengeometrie hat man teilweise das Gefühl der Frontlastigkeit. Dies zeigt sich vor allem bei sehr steilen und technischen Abfahrten. Hier muss ich aber anmerken, dass ich jahrelang abfahrtsorientierte Geometrien gefahren bin und dadurch etwas “verwöhnt” bin. 

 

Ausstattung:
Die Ausstattung ist meiner Meinung nach für den Preis sehr fair. DT Swiss Laufräder, eine komplette XT Ausstattung und FOX Federelemente. Hier kann man nicht meckern. Vorne und hinten wurden Steckachsen verbaut. Interessant sind die vorbereiteten Kabelklemmen für eine verstellbare Sattelstütze. Hier komme ich auch direkt zum Tuning-Tipp!

 

Tuning-Tipp:
Vor allem auf unserem Alpencross habe ich bemerkt, welche Vorteile eine verstellbare Sattelstütze hat. Ich hatte nämlich keine und musste immer wieder stehenbleiben, während die anderen einfach einen Knopf drücken und weiterfahren. Dadurch fährt man notgedrungen manche Passagen mit dem höheren Sattel, was sich wiederum auf das Fahrgefühl auswirkt. Meine nächste Anschaffung wird definitiv eine vom Lenker verstellbare Sattelstütze!!

 

Insgesamt kann ich Cube in Hinsicht auf die Alpencross Eigenschaften Recht geben. Bergauf wie bergab kann man mit dem Cube AMS 120 Pro 29 Zoll wirklich Spaß haben. 
 
AllMountain wird von jedem anders interpretiert, deshalb will ich mir hier kein Urteil erlauben. Wer aber einen Wolf im Schafspelz sucht und auch bergauf noch Spaß haben will wird mit diesem Bike sicher glücklich!
UPDATE:
Da in letzter Zeit verstärkt 27,5 Zoll/650b Reifengrößen auf den Markt kommen, sind wir gespannt wie der direkte Vergleich ausfällt. Persönlich kann ich mir 650b gut vorstellen, da es möglicherweise die Vor- und Nachteile gut ausgleicht. Wir werden euch auf dem Laufenden halten!
CUBE AMS 120 Pro

CUBE AMS 120 Pro

SONY DSC

SONY DSC

Die Shimano XT. Zuverlässig und für das Rad völlig ok!

Komplette XT Ausstattung. Das war mir wichtig. Ich hasse es wann an den “versteckten” Stellen gespart wird.

Die nachgerüstete versenkbare Sattelstütze. Ich will sie nicht mehr missen!

Die nachgerüstete versenkbare Sattelstütze. Ich will sie nicht mehr missen!

Hier wurde mit SLX Shiftern dann doch etwas gespart…

CUBEAMS 120 Pro – FOX Float 29

CUBE AMS 120 Pro

CUBE AMS 120 Pro

CUBE AMS 120 Pro

CUBE AMS 120 Pro

CUBE AMS 120 Pro

CUBE AMS 120 Pro

CUBE AMS 120 Pro

CUBE AMS 120 Pro

CUBE AMS 120 Pro

CUBE AMS 120 Pro

CUBE AMS 120 Pro

Die nachgerüstete versenkbare Sattelstütze. Ich will sie nicht mehr missen!

CUBE AMS 120 Pro

CUBE AMS 120 Pro

Ein Gedanke zu „Cube AMS Pro 120 (29 Zoll)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.