Freeride Trail-Check: Sentiero 416 am Ledrosee

Am Ledrosee bietet sich ein schöner Trail an, sowohl zum Shutteln als auch als Halbtagestour mit dem CC- Bike.

Aufsatteln an der Garage di Tremalzo

Gefunden haben wir den Trail…

in der Supertrailmap, die den Trail als mäßig schwierig einstuft. Genau richtig , haben wir uns gedacht, für einen Regentag!

Also los, am Ledrosee vorbei, am Lago Ampola abbiegen- kennen wir ja als Tremalzoauffahrt- und bis zum Rifugio Garibaldi hochfahren. Hier auf 1519 m verlassen wir die Teerstrasse und treten die letzten 120Hm hoch zur Bocca Caset. Hoppla- jetzt im Mai liegt hier immer noch Schnee, aber gleich gehts wieder runter Richtung Malga Caset.

kurzer Anstieg zum Anfang des Trails – ja is denn heit scho Weihnachten?

Da noch ein breiter Weg, verjüngt er sich nun an der Hütte zu einem Singletrail der allerbesten Sorte. Ein herrlicher Pfad schlängelt sich bergab, immer gut zu fahren und jagt uns auch bei Nässe keine Angst ein, obwohl sich überall glitschige Wurzeln befinden, die quer über dem Weg verlaufen und welche man möglichst rechtwinklig treffen sollte.

nasse Wurzeln – bisschen Spaß muss sein!

Wir folgen dem Weg 416 in die Tiefe, vorbei an Stellungen des 1. Weltkriegs, auf Steinplatten abwechselnd mit erdigen Anliegern. In unseren Augen ein absolut flowiger Trail, den wir beschlossen haben, am Gardasee nächstes Jahr wieder zu fahren! 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.