Heute im Test: Die Ziener Jalar Man Wärmejacke

Ziener kennt man natürlich, wenn man auf Skiern unterwegs ist, denn fast jeder hatte schon einmal einen Handschuh von der Firma aus Oberammergau. Seit einiger Zeit gibt es aber auch alles andere was fürs Skifahren notwendig ist, aber auch für den sommerlichen Berg-und Radsport. Ich habe mir diesmal zum Test eine Wärmejacke ausgesucht, die man perfekt als zweite Lage an sehr kalten Tagen anziehen kann, oder sogar als dritte Schicht nutzen kann, wenn die Bedingungen nicht zu feucht sind. Man ist gegen Wind geschützt und auch eine leicht wasserabweisende Funktion ist bei der Jalar integriert. Ansonsten gibts natürlich eine ordentliche Fütterung mit PrimaLoft® Insulation, was die Jacke so wärmend wie eine echte Daunenjacke macht.

 

Ziener hat mit der Jalar eine wie ich finde wunderschöne Isoltationsjacke auf den Markt gebracht, die auch noch ein tolles Tragegefühl besitzt. Mit weichem Stoff und mit Gummibündchen an den Ärmeln sitzt sie straff und angenehm und mit zwei Seiten-und einer Brusttasche kann man genügend verstauen.

In meinem Test bei schönen, aber auch windigem Wetter mit Schneefall, habe ich erfahren können wie wunderbar warm die Jalar ist. Man kann damit auch an sehr kalten Tagen wohlig warm die Piste runterwedeln. Selbst wenn es etwas wärmer ist, kommt man nicht allzusehr ins Schwitzen, da sie den Schweiß noch recht gut abtransportiert. Bei Schneefall hält die wasserabweisende Schicht etwa zwei Stunden stand, bevor man merklich eine Feuchtigkeitsaufnahme wahrnimmt. Aber sie ist ja keine dritte Schicht!

Top.

Auch Ausflüge in den Tiefschnee hält die Jalar von Ziener stand. Eine echt wasserdichte Lage darüber braucht man erst bei starkem Schneefall.

 

Ziener Jalar Jacke

0.00
9.6

Warm

10.0/10

Atmungsaktiv

8.0/10

Passform

10.0/10

Verarbeitung

10.0/10

Aussehen

10.0/10

Pro

  • Schön warm
  • Transportiert Schweiß noch gut ab
  • Wasserabweisend
  • Sieht super aus