Hope Tech 3 V4 im Bremsen-Test

Mountainbike-parts von Hope sind der absolute Klassiker. Aber was macht die Fazination um Hope Teile aus?

Meiner Meinung nach kommt das noch aus einer Zeit, als die Bikes farblich noch nicht sehr personalisiert waren bzw. farblich noch nicht so abgestimmt, wie heute. Mittlerweile hat jeder größere Hersteller besipielsweise die Decals der Gabel mit dem Rahmen, Sattel und vielen anderen Dingen abgestimmt. Wollte man aber vor 15 Jahren zeigen,  dass man ein cooles Bike hat, musste man auf After-market Teile zurück greifen. Gerade die Firma aus England bietet schon lange alle ihre Teile in vielen Eloxalfarben an und man kommt so zu seinem Traumbike. Natürlich will ich hier nicht außen vor lassen, dass die CNC-Fräskunst für jeden Technik-Freak wie Weihnachten ist und die Teile auch wirklich gut funktionieren. Nachfolgend will ich euch über die Hope Tech 3 V4 berichten, die ich mit den optionalen innenbelüfteten Scheiben ausgestattet habe.

 

Optik – Ein Meisterstück

Bitte schaut die Bilder an, mehr muss man dazu nun wirklich nicht sagen. Noch schöner kann man Aluminium nicht verarbeiten. Rosa Hebel und goldene Bremssättel sind dein Ding? Kein Problem, alles machbar! Die V4 sieht mit den CNC Frässpuren noch dazu sehr wertig aus und lässt hier keine Wünsche offen, vor Allem für technikaffine Materialfetischisten.

Die Hope Tech 3 V4 mit optionalen innenbelüfteten Scheiben

Auf dem Trail

Die Hope ist sehr schnell montiert und schon kannst du auf dem Trail loslegen. Was bei den ersten Kurven beim Anbremsen sofort auffälllt ist der absolut geniale Druckpunkt. Super sensibel kann man seine Bremskraft auf seine beiden Räder verteilen und hat immer vollstes Vertrauen, denn er bleibt immer gleich. Egal ob die Bremse nass, warm oder kalt ist. Man weiß womit man es zu tun hat. Die Tech 3 V4 wird sofort zu einem Teil deines Körpers. Das liegt zudem daran, dass der Hebel sich in der Weite und auch im Druckpunkt verstellen lässt und man dadurch seine perfekte Position findet.

Bei der Bremskraft war mein erster Eindruck, dass sie nicht ganz so bissig wie andere Bremsen ist, aber die Bremskraft höher liegt als von vielen immer dargstellt. Für mich reicht sie jedenfalls vollkommen aus. Außerdem merkt man erst bei längeren Bikeparkgeballer, dass die Bremskraft etwas höher sein könnte. Aber dafür kann man diese dosiert einsetzen. Mir ist der Punkt also keineswegs negativ aufgefallen. Im Übrigen kann man bei der Hope alle Teile und ich meine wirklich alle Teile nachbestellen, somit wird man nie das Problem haben wird sie einmal abgeben zu müssen, weil ein Teil defekt ist und es nicht ersetzbar ist.

 

Inzwischen habe ich die Bremse an zwei Bikes verbaut. Der Unterschied liegt, außer in der Farbe, an der Scheibe. Einmal eine normale Disc und einmal eine innenbelüftete Scheibe, die oben in den Bildern zu sehen ist. Lohnt sich also das Mehrgewicht von 150 Gramm pro Scheibe für die Innenbelüftete? Kommt drauf an! Wer extrem viel beragb unterwegs ist und vor allem lange Passagen zu absolvieren hat, der sollte die doppelte Scheibe nehmen. Laut Hope durch die Rippen und den Luftzug im Inneren bis zu 15% kühler kommt niemals auch nur eine Spur von Fading auf. Grandios. Dafür hat die normale Scheibe einen minimal bissigeren Druckpunkt. Ein Hingucker ist allerdings die innenbelüftete Scheibe, ich würde sie jederzeit wieder nehmen.

Hope Tech 3 V4

Hope Tech 3 V4
9.6

Optik

10/10

    Verarbeitung

    10/10

      Bremskraft

      8/10

        Dosierbarkeit

        10/10

          Zuverlässigkeit

          10/10

            Pro

            • Wunderschön
            • Toller Druckpunkt
            • Super dosierbar

            Contra

            • Bremskraft